So kommst du zu deiner ersten App im App Store

Georg Odermatt, ein begabter Programmierer, der es durch alleiniges lernen geschafft hat, seine eigene App in den App Store zu bringen. Seine Geschichte ist in vielerlei Hinsichten inspirieren:


In diesem Blog-Eintrag werde ich darüber berichtet, wie ich als Maturarbeit eine App programmiert habe. Die App heisst "Fuessball Träff Winti" und ihr könnt sie euch gerne aus dem App Store herunterladen. Voraussetzungen für den Download sind ein iPhone, das mindestens iOS 10.3 besitzt.

Die Idee für die App hatte ich schon länger, die Maturarbeit schien mir der geeignete Rahmen, sie in die Wirklichkeit umzusetzen.

 

Wie der Name der App schon verrät, soll sie dem Nutzer ermöglichen, sich in Winterthur zum Fussballspielen mit anderen Leuten zu verabreden. Zusätzlich sind alle öffentlichen Fussballplätze in Winterthur auf einer Karte eingezeichnet und in einem Verzeichnis gespeichert. Zu jedem Platz sind spezifische Informationen zu Torgrössen, Nutzung und Bodenbelag einzusehen. Weiter gibt es noch Fotos, die ich alle selber geschossen habe.

 

Zu Beginn des Projektes war ich Programmierneuling und besass noch keinerlei Erfahrung. Darum musste ich mir zuerst einmal eine Programmiersprache aneignen. Ich habe mich ziemlich schnell für Swift entschieden, da ich eine App fürs iPhone entwickeln wollte. Um die Sprache zu lernen, habe ich mir zuerst vorallem Youtube-Tutorials zur Swift Programmierung angeschaut. Der Lerneffekt war jedoch bescheiden, da ich die Videos nur schaute, aber selber nicht mitschrieb und dadurch das gelernte schnell wieder vergass. Darum habe ich dann auch selber kleine Codebeispiele geschrieben. Zusätzlich habe ich mir das Buch "Apps Programmieren mit Swift" von Klaus M. Roedwig gekauft, um mein Wissen zu vertiefen. Bis anhin hatte ich nur im Playground gearbeitet, jetzt wagte ich mich an "richtige" Xcode-Projekte und programmierte meine ersten kleinen Apps - meist noch nach Anleitung von Youtube-Tutorials. In diesem Teil der Arbeit erstellte ich ein Storyboard, in dem ich aufzeichnete, wie ich mir die App vorstelle. Dadurch kristallisierte sich auch heraus, in welchen Bereichen ich mir genauere Programmierkentnisse zulegen musste. Dies war zum Beispiel das Arbeiten mit dem Mapkit für die Karte und Table Views für die Liste mit den Plätzen.

 

Nach einem halben Jahr der Vorbereitung begann ich, meine eigene App zu programmieren. Bei der Programmierung setze ich zuerst auf Youtube Tutorials, um die Grundstruktur der App zu progammieren. Um die schwierigen Probleme zu lösen, tauschte ich mich regelmässig auf Stackoverflow mit anderen Programmierbegeisterten aus. Da ich mich in der Programmierarbeit mehrmals verlor, habe ich mehrere Male nochmals von neu begonnen.

Jetzt musste ich ihrem zukünftigen Nutzer noch ermöglichen, sich zum Fussballspielen mit anderen treffen zu können. Dafür müssen Informationen zwischen den Nutzern ausgetauscht werden. Um den Austausch dieser Daten zu gewährleisten, brauchte ich einen Server für die Speicherung. So einen Server stellt Firebase zur Verfügung. Firebase ist ein Webdienst von Google, der viele Feauters für Entwickler bietet. Ich kann auch wärmstens empfehlen, einmal bei ihnen vorbei zu schauen. Schlussendlich hatte ich meine App beisammen und reichte sie an Apple ein. Glücklicherweise wurde sie angenommen und erschien schon zwei Tage später im App Store. Das Gefühl, eine eigene App im App Store zu haben, ist unbeschreiblich.

 

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine Arbeit geben. Wenn ihr noch mehr Interesse habt und genaueres zu meiner Arbeit wissen wollt, könnt ihr euch gerne bei der E-Mail Adresse: georg.odermatt@yahoo.com melden. Dann kann ich euch gerne meine schriftliche Maturarbeit zukommen lassen, in der ich auf 20 Seiten meinen Weg genau dokumentiert habe. Für andere Fragen stehe ich auch gerne zur Verfügung.


Georg Odermatt


 
 

Gefällt dir CodeStarter?

Blog-Kommentare werden über Disqus bereitgestellt