Wieso Apple auf eine eigene Programmiersprache setzt

Apple ist ein sehr gewinnorientiertes Unternehmen und ist vor allem deshalb bekannt, durch eigene Lösungen zu punkten. Alles was Apple anbietet, wird entweder von Apple selbst hergestellt, oder bei Drittherstellern stark von ihnen kontrolliert. Ziel hinter dem Ganzen ist ein noch geschlosseneres System zu schaffen, aus dem man sich quasi nicht mehr befreien kann. Diese Philosophie hat Apple zu einem Milliarden Unternehmen gemacht.

 

Auf jedem Mac, auf jedem iPad, aber auch auf jedem iPhone läuft Apples eigenes Betriebssystem. Vor allem bei den iOS Geräten sind sie bekannt für eine große Auswahl an hochwertigen Applikationen. Gerade diese Vielfallt an Apps mach iOS aus und ist der Grund, weshalb viele Kunden auf Apple Produkte setzen. Doch wie hat es Apple geschafft eine so große Kundenbindung zu Erreichen und was hat Swift damit zu tun?

 

Auf der WWDC (Worldwide Developers Conference) 2014 hat Apple in einer beeindruckenden Präsentation die neue Programmiersprache Swift vorgestellt. Spielerisch wurde aufgezeigt, wie einfach es doch ist, zu programmieren. Mit Swift will Apple in erster Linie eines Erreichen, junge Kinder an die Programmierung zu bringen. Dafür macht Apple einiges. Sei es eine kostenlose App für das iPad, in der man Swift lernt, oder gratis Kurse im Apple Store. Mit dem frühen Kontakt zur Programmierung kann Apple nachhaltig dafür sorgen, dass laufend neue Apps in den App Store gelangen und immer neue und frische Ideen entstehen.

 

Nun wäre es ja für einen Programmierer ein leichtes einfach mit einer anderen Programmiersprache programmieren zu lernen, aber Apple hat einen ganz bestimmten Reiz. Über die Jahre hat es Apple geschafft, eine große Kundenbasis zu schaffen, wodurch sich mit iOS Apps durchaus viel Geld verdienen lässt. Wer eine gute Idee und etwas Zeit mitbringt, könnte sich unter Umständen sogar den Lebensunterhalt damit verdienen.

 

Swift bildet also in gewisser Weise die Basis für den weiteren Erfolg der Unternehmung. Denn durch den Reiz viel Geld verdienen zu können und ein großen Angebot an Lernkursen, lockt Apple viele Programmierer zur iOS Entwicklung. Die große Anzahl an selbständigen Swift Programmierern sorgt fortlaufend für neue und frische Apps im Apple App Store. Ein breitgefächertes App Angebot für das iOS Betriebssystem lockt neue Kunden an und bindet bestehende Kunden. Wer ein iPhone besitzt, kauft sich vielleicht mal ein iPad und später ein Mac. Am Ende ist der Kunde fest im Ökosystem Apples gefangen und lässt Jährlich die Apple Kassen klingeln.


Julien Rösch

 
 

Gefällt dir CodeStarter?

Blog-Kommentare werden über Disqus bereitgestellt